aufbruch

Eine Straßenlaterne leuchtet im Morgengrauen

Eine Straßenlaterne leuchtet im Morgengrauen (Bild: Paula Balov)

aufbruch

ich seh die hand vor augen wieder
und vor den füßen fallen
immer noch
es ist zu früh an frühling zu denken doch
die tage beginnen wieder

ich hör die ruhe im sturm wieder
und kopfgespenster kreischen
immer noch
es ist zu früh ans pfeifen zu denken doch
die tage atmen wieder

ich spür das kitzeln in den fingern wieder
und finger um den hals
immer noch
es ist zu früh für aufbruchstimmung doch
die straßen erkennen mich wieder

ich stolper über verse
wieder
heb sie auf vom wegesrand
sie rinnen durch die finger nieder
es ist zu früh
doch
geduldig warten sie auf mich
immer noch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s